DRK-Hemer wegen Wohnungsbrand in Iserlohn alarmiert

Für die ehrenamtlichen Rotkreuzhelfer war es zunächst ein normaler, sonniger Freitagmorgen. Unsere Helfer haben ihre Kinder zur Schule gebracht oder waren auf dem Weg zur Arbeit. Plötzlich kam der Alarm rein und hat die Helfer aus dem Alltag herausgeholt. Nun hieß es zügig zur DRK-Unterkunft zu fahren, um die Fahrzeuge zu besetzen. In der Anfahrt kreisten die Gedanken der Helfer, um das mögliche Einsatzszenario. Nähere Details waren Anfangs nicht bekannt. Nachdem die ersten Helfer an der DRK-Unterkunft eingetroffen sind, haben sie sich auf den Einsatz vorbeireitet, die Einsatzkleidung angezogen, die Fahrzeuge aus den Fahrzeughallen gefahren und sich bei der Leitstelle angemeldet. Zunächst verblieben die Einsatzkräfte in Bereitstellung in Hemer und wurden im weiteren Verlauf zum Bereitstellungsraum nach Iserlohn verlegt. Mittlerweile haben die Rotkreuzler auch nähere Information zum Einsatz erhalten.

In einem Mehrfamilienhaus in der Iserlohner Innenstadt kam es zu einem Brand, einige Bewohner wurden verletzt. Da die Anzahl der Verletzten Die Kapazitäten des Regelrettungsdienstes überstieg, wurden weitere Rettungsmittel aus den umliegenden Städten und die Einsatzeinheit EE NRW Hagen 04 alarmiert. Das Rote Kreuz in Hemer stellt für diese Einsatzeinheit die Sanitätskomponente. Die Einsatzeinheit blieb vorsorglich in Bereitstellung, musste aber vor Ort nicht eingesetzt werden.

Das DRK-Hemer bedankt sich sehr herzlich bei den engagierten ehrenamtlichen Helfern, die Ihre Freizeit für das Allgemeinwohl opfern. Ebenfalls gilt der besondere Dank des DRK-Hemer den Familien, Arbeitgebern und Kollegen der Rotkreuzhelfer, welche die Freiräume schaffen und das ehrenamtliche Engagement überhaupt ermöglichen.

Das Rote Kreuz in Hemer ist auf die tatkräftige Unterstützung der Hemeraner angewiesen, um auch in Zukunft schnelle Hilfe zu gewährleisten. Neben dem ehrenamtlichen Engagement sind die Förderer und Spender des DRK-Hemer eine wichtige Stütze der Rotkreuzarbeit in Hemer.

Hintergrundinformation zur Einsatzeinheit

Die multifunktionalen Einsatzeinheiten (EE), die bei Schadensereignissen jeder Größenordnung schnell und flexibel in der Lage sind, abgestimmt auf die bereits bestehenden Strukturen des Rettungsdienstes und der Feuerwehren, den betroffenen Menschen gezielt zu helfen.

Jede Einsatzeinheit besteht aus folgenden Komponenten:

  • Führungstrupp
  • Sanitätsgruppe
  • Betreuungsgruppe
  • Gruppe Technik und Sicherheit

Die Gesamtstärke einer Einsatzeinheit beträgt 33 Einsatzkräfte.

Zu den Aufgaben der Einsatzeinheiten gehören:

  • medizinische Versorgung von Verletzten
  • Ausgabe von Verpflegung
  • Einrichtung und Betrieb von Notunterkünften
  • Ausgabe von Bekleidung und Gegenständen des täglichen Bedarfs
  • Registrierung der Betroffenen für den Suchdienst

Durch die multifunktionale Struktur der Einsatzeinheit mit ihrer Ausstattung und der Ausbildung des Personals ist das DRK jederzeit in der Lage, den Rettungsdienst bei der Versorgung von Verletzten und Kranken wirkungsvoll zu unterstützen, zu ergänzen und ggf. abzulösen. Die von einem Schadensereignis betroffenen, aber unverletzten Menschen werden betreut und versorgt. Je nach Schadenlage unterstützen sich die Sanitäts- und Betreuungsgruppe gegenseitig bei der Aufgabenerfüllung.

Technisch ausgebildetes Fachpersonal mit entsprechender Ausbildung ergänzt und unterstützt die Sanitäts- und Betreuungsgruppe in ihren Aufgaben.

Zur Betreuung von 500 Menschen bilden zwei Einsatzeinheiten die Betreuungsplatz-Bereitschaft 500.

Blutspendetermine

Anzeigen

Kontakt

DRK-Ortsverein Hemer e.V.
Platanenallee 14
58675 Hemer
(02372) 662765
(02372) 509087