Sie sind hier: Aktuelles » Helfer sind keine Zielscheibe - DRK-Hemer beteiligt sich an der Aktion #NotATarget

Helfer sind keine Zielscheibe - DRK-Hemer beteiligt sich an der Aktion #NotATarget

Der gewaltsame Tod von sechs Mitarbeitern des Internationalen Komitees vom Roten Kreuz (IKRK) in Afghanistan und der Angriff auf ein Büro des Syrischen Arabischen Roten Halbmondes zur Ausgabe von Hilfsgütern in einem Stadtteil von Aleppo Anfang Februar haben die Rotkreuzler aus Hemer sehr bestürzt. Aber auch hierzulande werden Rettungskräfte leider immer häufiger Opfer von Angriffen und Beschimpfungen.

Foto: N. Killas / DRK

Inspiriert vom Video des IKRK „Red Cross Red Crescent Movement stands united: We are #NotATarget“ (Opens external link in new windowhttps://www.icrc.org/en/document/red-cross-red-crescent-movement-stands-united-we-are-not-target) haben sich die Hemeraner Rotkreuzler am Sonntag, den 19.02.2017 zu einer Fotoaktion zusammengefunden. Ziel der Aktion ist es ein Zeichen gegen Gewalt zu setzen, sich solidarisch mit den Helfern in den Krisenregionen zu zeigen und gleichzeitig auf den besonderen Schutz, unter dem Rettungskräfte stehen sollten, aufmerksam zu machen. Mit dem Hashtag #NotATarget soll zum Ausdruck gebracht werden, dass Helfer keine Zielscheibe sind. Die internationale Rotkreuzgemeinschaft hilft Menschen in Not, unabhängig von Religion, Hautfarbe oder Nationalität. Das Rote Kreuz und die anderen Schutzzeichen stehen für unabhängige Hilfe nach dem Maß der Not.

 

Die Schutzzeichen, wie z.B. das rote Kreuz auf weißem Grund, sind der einzige Schutz, den die Helfer in den Kriegsgebieten haben. Deshalb ist es umso wichtiger auf das humanitäre Völkerrecht aufmerksam zu machen. Die vier Genfer Abkommen von 1949 gelten gemeinsam mit den beiden Zusatzprotokollen von 1977 gelten als Kernstück des humanitären Völkerrechtes. Ziel ist es Menschen vor Grausamkeit und Unmenschlichkeit in Kriegssituationen zu schützen. Aktuell haben 196 Staaten die Genfer abkommen ratifiziert. In dem Genfer abkommen werden Rote Kreuz, der Rote Halbmond und der zurzeit nicht mehr verwendete Rote Löwe mit roter Sonne als Schutzzeichen anerkannt. Seit 2005 wurde im dritten Zusatzprotokoll der Rote Kristall als weiteres Schutzzeichen aufgenommen. Diese Schuttzeichen sollen Personen und Gegenstände kennzeichnen, die neutral und im Sinne der Genfer Abkommen, beispielsweise zur Rettung und Versorgung von Verwundeten, im Einsatz sind.


Sie möchten ehrenamtlich anderen Menschen helfen und ein wichtiger Teil der weltweit aktiven Rotkreuzfamilie werden? Dann zögern Sie nicht sich bei uns zu melden, denn Ehrenamt macht Freu(n)de! „Helfen steht jedem gut! Mach mit!“

Bilder von der Fotoaktion finden Sie auf unserer Facebook-Seite: Opens external link in new windowwww.facebook.com/DRK.Hemer/

 


19. Februar 2017 23:38 Uhr. Alter: 2 Jahre