Sie sind hier: Aktuelles » Gemeinschaftsversammlung 2017 des DRK Hemer

Gemeinschaftsversammlung 2017 des DRK Hemer

Am Dienstag, den 12.12.2017 hat die Rotkreuzleitung des DRK-Ortsvereines Hemer die Rotkreuzgemeinschaft zur jährlichen Gemeinschaftsversammlung eingeladen.

Foto: N. Killas / DRK

Dabei haben die Rotkreuzler einen Rückblick auf ein ereignisreiches Jahr 2017 gehalten.

Bereits am 07.01.2017 wurden aufgrund eines Glatteisunfalles auf der A46 die Hemeraner Rotkreuzler alarmiert, um den Rettungsdienst zu verstärken.

Am 20.01.2017 wurde die Einsatzeinheit EE NRW Hagen 04, zu der Hemeraner Rotkreuzler die Sanitätsdienstkomponente stellen, alarmiert. Gemeinsam mit der Einsatzeinheit ist das DRK-Hemer nach Hagen ausgerückt, um dort mit der Einsatzeinheit eine Anlaufstelle für die evakuierten Anwohner herzurichten und bei der Evakuierung der Menschen zu helfen.

Am 19.02.2017 haben sich die Rotkreuzler aus Hemer an der Aktion #NotATarget beteiligt, um ein Zeichen gegen Gewalt zu setzen, sich solidarisch mit den Helfern in den Krisenregionen zu zeigen. Hierzu haben sich die Helfer zu einer Fotoaktion zusammengefunden, um mit dem Hashtag #NotATarget soll zum Ausdruck zu bringen, dass Helfer keine Zielscheibe sind. Die internationale Rotkreuzgemeinschaft hilft Menschen in Not, unabhängig von Religion, Hautfarbe oder Nationalität. Das Rote Kreuz und die anderen Schutzzeichen stehen für unabhängige Hilfe nach dem Maß der Not.

Am 22.02.2017 wurde erneut die Einsatzeinheit EE NRW Hagen 04 alarmiert worden. Diesmal ging es zu einer vermeintlichen Amoklage nach Menden. Glücklicherweise hat sich der Amok-Alarm als Fehlalarm herausgestellt, sodass die Helfer am Nachmittag erleichtert den Heimweg antreten konnten.

Diverse Sanitätsdienste, wie beispielsweise bei diversen Veranstaltungen in Hemer sowie die regelmäßige Unterstützung des städtischen Rettungsdienstes rundeten das Jahr ab.


Das Jahr 2017 in Zahlen:

  • 2124 Helferstunden

  • 75 Sanitätsdienste

  • 107 Stunden für die Planung und Vorbereitung der Sanitätsdienste

  • 421 Hilfeleistungen

Um das Training der Sanitäter weiter zu optimieren wurde im Jahr 2017 eine neue Reanimationspuppe angeschafft, an der auch die Intubation und legen von Infusionsnadeln trainiert werden kann. Die Ausstattung des Rettungswagens wurde weiter optimiert und in einigen Arztpraxen wurden Notfallkurse durchgeführt, um das Praxispersonal noch besser auf Notfälle vorzubereiten. Des Weiteren wurde der Ausbildungsraum renoviert.

Bei der Wahl des Rotkreuzleiters wurde Daniel Witt einstimmig in seinem Amt bestätigt.

Besonders freut sich das DRK-Hemer über neue Anwärter. Isabelle Buchner hat zur Gemeinschaftsversammlung bereits die erforderlichen 6 Monate Anwartschaft geleistet, so dass Sie einstimmig in die Rotkreuzgemeinschaft aufgenommen wurde.

Sie möchten auch ehrenamtlich anderen Menschen helfen und ein wichtiger Teil der weltweit aktiven Rotkreuzfamilie werden? Dann zögern Sie nicht sich bei uns zu melden, denn Ehrenamt macht Freu(n)de! „Helfen steht jedem gut! Mach mit!“

Die Gemeinschaft des DRK Hemer freut sich auf tatkräftige Unterstützung.






16. Dezember 2017 22:50 Uhr. Alter: 125 Tage